Aufbau des Nagels

Der Nagel hat eine Schutzfunktion.
Er bewahrt die Fingerkuppe vor Verletzungen.
Die Nagelplatte besteht aus Keratin, einer "toten" Hornsubstanz, die von den Zellen der Nagelmatrix(Wachstumszone)erzeugt wird.
Keratin ist ein, von Aminosäuren hergestelltes, Eiweiss, dieselbe chemische Substanz die unser Haar formt.

Nagelbett und Nagelmatrix sind durch
starke Kollagenfasern mit dem umgebenden Gewebe verbunden.
Da im Bereich der Nagelmatrix kontinuierlich
Hornmaterial an die Nagelplatte angelagert wird,
schiebt sich die Nagelplatte langsam über das
Nagelbett hinweg in Richtung Fingerspitze.

Ist die Nagelmatrix geschädigt,
kann der Nagel nicht mehr normal wachsen.
Erst durch die Nägel wird die Hand ein vollständiges "Werkzeug". Heutzutage ist der kosmetische Aspekt
jedoch fast genauso wichtig wie die eigentliche Funktion.

Das Nagelhäutchen(Hyponychium)sollte mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Es besteht aus Epidermisgewebe und formt ein wasserdichtes Siegel, das Bakterien, Pilze, Viren usw. hindert das Nagelbett anzugreifen. Schäden können zu Infektionen führen.

Durch äußere Einflüsse, wie Kontakt mit Flüssigkeiten, chemischen Substanzen, aber auch durch Witterungseinflüsse und Temperaturschwankungen werden die Hände und damit auch die